fbpx

Flusspiraten im Exil & TanzendeKunst haben als Team im vergangenem Sommer einige Open Airs an der Spree an so manchem Sonntag in der Gegend um Spandau aufgezogen. In Erinnerung an so schöne Sommertage, fällt es schwer den Winter zu überstehen und in das triste Grau der Stadt zu sehen.

Da war Idee schnell geboren, im Winter Indoor ins Exil zu gehen. Die Zeit bis zum Sommer zu verkürzen. Schon damit bloß kein Winter-Speck ansetzt und wieder Raum für kreative Umsetzungen da ist. Auch sollte das Team wieder zueinander finden. Also Gründe gab es genug. Nur die passende Location musste gefunden werden.

Das Suicide gab dann genau den Space, der für die Umsetzung benötigt wurde. Es war eine super Zusammenarbeit und das nicht nur am Abend selbst.

Man ließ sich auch einiges einfallen für den Abend. So startete der 2. Floor mit einer Live Cover Band, die einfach nur richtig Lust auf das Experiment hatten. Normalerweise sind Ihre Auftritte längst erledigt, doch hier startete man erst 23 Uhr.

suicide circus live band

Letztlich waren wir freudig überrascht, das es hervorragend angekommen ist und die letztlich ging die Gäste gut ab zu den Gassenhauern.

Wer hätte gedacht, das Techno & Cover Band sich doch nicht grundsätzlich ausschließen. Drauf gewettet hätte ich jedenfalls nicht. Nur wenn man es nicht ausprobiert, erfährt man auch nicht was am Ende passiert.

Und weil wir eh gerade am experimentieren waren, Ging es auch munter weiter. Salvo Salvatore übernahm die Musikalische Leitung im Tech-House Style während im Hintergrund Guillaume Kalt seine Art Live Performance „[K/ONTROL] [ALT]“ aufführte. Das wiederum kann man schlecht beschreiben, das hätte man sehen müssen.
Sicher wird sich auch dazu noch einmal die Gelegenheit ergeben.

Suicide Circus | Flusspiraten im Exil [Art Event]
Markiert in: