fbpx

Flusspiraten im Exil & TanzendeKunst haben als Team im vergangenem Sommer einige Open Airs an der Spree an so manchem Sonntag in der Gegend um Spandau aufgezogen. In Erinnerung an so sch├Âne Sommertage, f├Ąllt es schwer den Winter zu ├╝berstehen und in das triste Grau der Stadt zu sehen.

Da war Idee schnell geboren, im Winter Indoor ins Exil zu gehen. Die Zeit bis zum Sommer zu verk├╝rzen. Schon damit blo├č kein Winter-Speck ansetzt und wieder Raum f├╝r kreative Umsetzungen da ist. Auch sollte das Team wieder zueinander finden. Also Gr├╝nde gab es genug. Nur die passende Location musste gefunden werden.

Das Suicide gab dann genau den Space, der f├╝r die Umsetzung ben├Âtigt wurde. Es war eine super Zusammenarbeit und das nicht nur am Abend selbst.

Man lie├č sich auch einiges einfallen f├╝r den Abend. So startete der 2. Floor mit einer Live Cover Band, die einfach nur richtig Lust auf das Experiment hatten. Normalerweise sind Ihre Auftritte l├Ąngst erledigt, doch hier startete man erst 23 Uhr.

suicide circus live band

Letztlich waren wir freudig ├╝berrascht, das es hervorragend angekommen ist und die letztlich ging die G├Ąste gut ab zu den Gassenhauern.

Wer h├Ątte gedacht, das Techno & Cover Band sich doch nicht grunds├Ątzlich ausschlie├čen. Drauf gewettet h├Ątte ich jedenfalls nicht. Nur wenn man es nicht ausprobiert, erf├Ąhrt man auch nicht was am Ende passiert.

Und weil wir eh gerade am experimentieren waren, Ging es auch munter weiter. Salvo Salvatore ├╝bernahm die Musikalische Leitung im Tech-House Style w├Ąhrend im Hintergrund Guillaume Kalt seine Art Live Performance „[K/ONTROL] [ALT]“ auff├╝hrte. Das wiederum kann man schlecht beschreiben, das h├Ątte man sehen m├╝ssen.
Sicher wird sich auch dazu noch einmal die Gelegenheit ergeben.

Suicide Circus | Flusspiraten im Exil [Art Event]